Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Kontakt

Bergische Universität Wuppertal
Schumpeter School of Business and Economics
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Marketing

Gaußstr. 20
42119 Wuppertal

Telefon (Sekretariat):
+49 (0) 202 439 - 2547
Telefax:
+49 (0) 202 439 - 2471

E-Mail:
marketing{at}wiwi.uni-wuppertal.de

Aktuelles

  • Klausureinsicht für das Modul "Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre II (Produktion und Marketing)" (BWiWi 1.2) vom 24.03.2021
    Die Einsichtnahme für die Bachelorklausur im Modul Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre II... [mehr]
  • Start der Vortragsreihe „Excellence in Branding“ 2021
    Zum vierzehnten Mal veranstaltet der Lehrstuhl für Marketing der Schumpeter School unter der... [mehr]
  • Klausureinsicht für das Modul "Markenmanagement" (MWiWi 1.7) vom 18.03.2021
    Die Einsichtnahme für die Masterklausur im Modul Markenmanagement (MWiWi 1.7) vom 18.03.2021 findet... [mehr]
  • Klausureinsicht für das Modul "Marketing" (BWiWi 2.5) vom 02.03.2021
    Die Einsichtnahme für die Bachelorklausur im Modul Marketing (BWiWi 2.5) vom 02.03.2021 findet am... [mehr]
  • Stellenausschreibung SHK/WHK am Lehrstuhl für Marketing
    Für ein durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördertes Lehrstuhlprojekt im... [mehr]
zum Archiv ->

Tobias Klinke M.Sc.

Klinke(at)wiwi.uni-wuppertal.de    |    (+49) 202 - 439 - 2443    |    M.13.37

Guten Tag Herr Klinke, wer sind Sie?

Ich habe Betriebswirtschaftslehre (B. Sc.) an der Universität Münster und Wirtschaftswissenschaften (M. Sc.) an der Bergischen Universität Wuppertal studiert. Neben meinem Studium absolvierte ich mehrere Praktika und Werkstudentenjobs den Bereichen Strategieberatung, Automotive, Industrie und Banking. 2015 habe ich in Neuseeland verbracht und im Rahmen von Work & Travel weitere Berufserfahrungen gesammelt. Danach habe ich mein Promotionsstudium am Lehrstuhl für Marketing aufgenommen.

Woran forschen Sie aktuell?

Im Mittelpunkt meiner Forschung steht die Happiness. Ob wir gerade glücklich oder unglücklich sind, hat einen massiven Einfluss auf alle unsere Lebensbereiche. Der Einfluss der Happiness auf den Konsum von Marken blieb bisher unerforscht. Ich untersuche die unmittelbaren und nachgelagerten Auswirkungen unseres emotionalen Wohlbefindens in unterschiedlichen Konsumkontexten, wie zum Beispiel dem erstmaligen Kennenlernen neuer Marken. Dabei geht es um die Auswirkungen der emotionalen auf die kognitiven Prozesse. Letztlich soll beantwortet werden, wie man die Happiness in der Markenführung gezielt nutzen kann.

Was sehen Sie als zentrale Entwicklung in der Zukunft des Marketings?

Artificial Emotion. Die technologischen Fortschritte im Bereich der Erkennung von Emotionen, zum Beispiel über Voice Assistenten oder Social Media Aktivitäten, sind bemerkenswert. Vieles wird sich zukünftig darum drehen, wie man Emotionen in der Mensch-Maschine-Interaktion einsetzen kann. Besonders auch darum, wie Maschinen Emotionen in der Interaktion mit dem Menschen nutzen werden. In diesem Kontext werden sich dem Marketing auch einige drängende ethisch-moralische Fragen stellen.

Gibt es denn eine Marke, die Sie lieben?

Ray Ban ist eine Marke, die ich sehr mag. Die Sonnenbrille „Wayfarer“ war auf all meinen Reisen immer ein unentbehrlicher Begleiter.