Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Kontakt

Bergische Universität Wuppertal
Schumpeter School of Business and Economics
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Marketing

Gaußstr. 20
42119 Wuppertal

Telefon (Sekretariat):
+49 (0) 202 439 - 2547
Telefax:
+49 (0) 202 439 - 2471

E-Mail:
marketing{at}wiwi.uni-wuppertal.de

Aktuelles

  • Klausureinsicht für das Modul "Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre II (Produktion und Marketing)" (BWiWi 1.2) vom 24.03.2021
    Die Einsichtnahme für die Bachelorklausur im Modul Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre II... [mehr]
  • Start der Vortragsreihe „Excellence in Branding“ 2021
    Zum vierzehnten Mal veranstaltet der Lehrstuhl für Marketing der Schumpeter School unter der... [mehr]
  • Klausureinsicht für das Modul "Markenmanagement" (MWiWi 1.7) vom 18.03.2021
    Die Einsichtnahme für die Masterklausur im Modul Markenmanagement (MWiWi 1.7) vom 18.03.2021 findet... [mehr]
  • Klausureinsicht für das Modul "Marketing" (BWiWi 2.5) vom 02.03.2021
    Die Einsichtnahme für die Bachelorklausur im Modul Marketing (BWiWi 2.5) vom 02.03.2021 findet am... [mehr]
  • Stellenausschreibung SHK/WHK am Lehrstuhl für Marketing
    Für ein durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördertes Lehrstuhlprojekt im... [mehr]
zum Archiv ->

Jan Reichel M.Sc.

Bergische Universität Wuppertal
Lehrstuhl für Marketing
Gaußstraße 20

42119 Wuppertal

 

Büro: M 13.38

Tel. 0202 - 439-2430

Fax. 0202 - 439-2471

E-Mail: Reichel{at}wiwi.uni-wuppertal.de

 

 

Lebenslauf

    • Jahrgang 1990, geboren in Aachen

    • Studium der Wirtschaftswissenschaft an der Bergischen Universität Wuppertal Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)

    • Masterstudium an der Bergischen Universität Wuppertal mit dem Studienschwerpunkt Management und Marketing

    • Praktikum bei ESCH. The Brand Consultants

    • wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Marketing an der Bergischen Universität Wuppertal

    • Seit 11/2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Marketing von Prof. Dr. Tobias Langner an der Bergischen Universität Wuppertal